• BIOBAUMWOLLE UND RECYCLINGMATERIALIEN SIND UNS WICHTIG

    Wir bei HUMAN BLOOD arbeiten eng mit unseren Herstellern und Lieferanten zusammen, damit wir nur die besten Produkte aus den besten Rohstoffen beziehen, die auf eine Weise erzeugt oder produziert werden, die weder Menschen, Tieren noch der Umwelt schaden. Unsere Hersteller verwenden ausschließlich 100 % GOTS-zertifizierte Biobaumwolle aus Indien, Recyclingpolyester aus China und andere nachhaltige Materialien. Im Gegensatz zu herkömmlicher Baumwolle wird Biobaumwolle erzeugt, ohne chemische Insektizide, Dünger oder Pestizide zu verwenden. Das bedeutet, dass keine gefährlichen oder toxischen Substanzen in den Boden, benachbarte Flüsse oder Seen eingebracht werden. So ist eine sichere Umwelt für Bauern und ihre Familie sichergestellt.

Wieso ist Bio-Baumwolle so viel besser?

Die Vermeidung von Pestiziden, Insektiziden und chemischen Düngemitteln, wodurch Boden, Wasser, Flora und Fauna sauberer und gesünder werden; Die Gesundheit der Baumwollbauern und ihrer Gemeinden, auf die Rücksicht genommen und die geschützt wird; Die Förderung der Fruchtfolge und der Biodiversität; Die Reduzierung des Wasserverbrauchs. Für den Anbau von Biobaumwolle werden 91% weniger Wasser benötigt, als bei herkömmlicher Baumwolle.

VON DEN BESTEN ZERTIFIZIERT

Die Lieferkette unseres Zulieferers wird von mehreren unabhängigen Stellen nach verschiedenen Normen zertifiziert. Jede dieser Zertifizierungen belegt, dass dieser auf jeder Stufe darauf hinarbeiten, gesunde Umweltpraktiken und einen größeren Respekt für unseren Planeten aufzubauen. Umtweltschutz liegt uns neben fairen Arbeitsbedinungen sehr am Herzen.

 

  • JEDEN SCHRITT DES PROZESSES WIRD ÜBERPRÜFT

    Weil wir die Sicherheit der Arbeiter unseres Zulieferers sicherstellen wollen, haben wir uns für einen solchen entschieden, der sehr eng mit der "the Fair Wear Foundation (FWF)" zusammenarbeitet. Dieser unterstützt seine Partner bei ihren Anstrengungen in Sachen sozialer Verantwortung als Unternehmen (Corporate Social Responsibility, CSR). Unser Zulieferer verfügt auch über eine Reihe von Mechanismen, die menschenwürdige Arbeitsbedingungen gewährleisten, zum Beispiel einen internen Verhaltenskodex, monatliche Berichte und tägliche Besuche in unseren Partnerfabriken.
  • UMWELTSCHUTZ & NACHHALTIGKEIT

    Uns liegt der Schutz der Umwelt sehr am Herzen und dies spiegelt sich in unseren Produkten bis hin zu unserem Versand wider. Von der Ernte der Bio-Baumwolle bis zur Herstellung der Fasern, zum Zusammennähen der Teile, zum Endprodukt vor dem Druck und sogar zum Export unserer Kleidung! Unser Hersteller verwendet Baumwolle die ohne Gentechnik oder Chemikalien angebaut und ohne verbotene Giftstoffe verarbeitet und gefärbt wird. Außerdem gewährleistet die GOTS-Zertifizierung unseres Herstellers entlang der gesamten Produktionskette die Einhaltung sozialer Standards der Internationalen Arbeitsorganisation. Das ist aber noch nicht alles. Auch wir arbeiten mit Textilfarben auf Basis von Wasser (statt schädlicher Chemie), die sogar vegan sind. Unsere Vorbehandlung findet mit einem Fixierer auf Basis von Essig statt - deswegen kann es sein, dass Dein Produkt einen leichten Essig-Geruch hat, der nach der ersten Wäsche verschwindet und allemal besser ist als umweltschädliche Substanzen. Im Versand setzen wir auf recycelte Katonagen und Graspappe. Der Vorteil bei Graspappe ist, dass die Wiesen Insekten ein zu Hause geben und zeitgleich keine Bäume gefällt und über den ganzen Globus verschickt werden müssen - ach ja und Gras wächst ziemlich schnell wieder nach.
  • WIR KOMMUNIZIEREN OFFEN, MIT WEM WIR ZUSAMMENARBEITEN

    Für uns ist Transparenz entscheidend, weshalb wir die Namen und Kontaktdaten aller unserer Lieferanten veröffentlichen. Gegenwärtig arbeiten wir mit nur fünf Partnerfabriken in Bangladesch und einer in China zusammen, was uns hilft, mit allen solidarische, langfristige und kooperative Beziehungen aufzubauen. Daher unterstützen wir jetzt unsere Partnerfabriken bei der Einrichtung subventionierter Lebensmittelläden in den Fabriken. In unserem Nachhaltigkeitsbericht finden Sie weitere Informationen zu den Maßnahmen, die unsere Partnerfabriken in den letzten 12 Monaten ergriffen haben, um die Arbeitsbedingungen und die Ausbildung der Arbeitskräfte zu verbessern. Zu den bemerkenswerten Erfolgen gehören Ausbildungsprogramme am Arbeitsplatz, die Einrichtung von Stipendienprogrammen für die Kinder der Arbeitskräfte und Aufklärungsarbeit zur Gesundheit von Müttern während der Schwangerschaft. Weiter unten am Ende der Seite listen wir die Produktionsfirmen in den jeweiligen Ländern transparent auf.

Wieso wir voller stolz Textilien aus Bangladesh beziehen

Dank Innovationen und ehrgeiziger Wirtschaftspläne gilt Bangladesch heute als aufstrebendes Land mit mittlerem Einkommen im unteren Bereich. Die Textilindustrie ist einer der wichtigsten Treiber des jährlichen BIP-Wachstums und macht 80 % der gesamten Exporte Bangladeschs aus. 4,4 Millionen Menschen – meist Frauen – arbeiten in diesem Sektor.

Die letzte Lohnerhöhung in Bangladesch fand im Dezember 2018 statt, als das Mindesteinkommen um über 40 % angehoben wurde. Direkte Lohnerhöhungen gehen jedoch oft mit einem Anstieg der Lebenshaltungskosten einher: In den Gegenden, in denen sich Fabriken befinden, schnellen dann parallel die Lebensmittelpreise und Mieten in die Höhe.

Da faire Löhne und bessere Arbeitsbedingungen für Arbeitskräfte Teil unserer Strategie sind (sowie die Strategie unseres Herstellers), arbeiten dieser nur mit insgesamt fünf Textilfabriken zusammen. Sie alle bieten Bonuszahlungen und Leistungen, die über das gesetzliche Minimum hinausgehen, wie die Übernahme von Fahrtkosten, Leistungs- und Anwesenheitsprämien sowie steigende Lohntarife. 

Während des Corona-Ausbruchs mussten die Partnerfabriken unseres Herstellers in Bangladesch über einen Monat schließen, wodurch sich das Einkommen der Arbeitskräfte halbierte. Unser Hersteller hat denoch sein Engagement aufrechterhalten und keine Aufträge storniert. Stattdessen wurde die Initiative der Lebensmittelgeschäfte ins Leben gerufen.

DAS LEBENSMITTELLADEN-PROJEKT

Am 12. Juli 2020 wurde der erste subventionierte Lebensmittelladen bei Interstoff eröffnet. Logistische Unterstützung leistete die Organisation Apon Wellbeing Ltd. Innerhalb von nur vier Monaten haben 4.370 Arbeiter (über 90 % der Belegschaft) ein stark rabattiertes Versorgungspaket mit Grundnahrungsmitteln wie Reis und Öl erhalten. Die Arbeitskräfte konnten auf diese Weise viel Geld sparen, ihre Kaufkraft erhöhen und ihren Lebensstandard verbessern. Eine große Hilfe vor dem Hintergrund der Pandemie. Interstoff konnte durch diese Maßnahme auch seinen Kundenstamm vergrößern und den Gesamtumsatz steigern. Aus Marken- und Arbeitgebersicht war dies eine innovative Initiative zur Gewährleistung des Wohlergehens von Arbeitskräften.

Auch die Fabrik Meghna ist jetzt Teil des Lebensmittelladen-Projekts. Arbeiter können hier einen 25-Kilo-Sack Reis 33 % günstiger kaufen. Im nächsten Jahr werden Läden in zwei weiteren Partnerfabriken eröffnet. Als kleine Marke sind unsere Möglichkeiten begrenzt, wir möchten jedoch so viel wie möglich erreichen.

Die Fair Wear Foundation (FWF) ist eine gemeinnützige Organisation, die gemeinsam mit ihren Mitgliedsunternehmen und weiteren Partnern wie Gewerkschaften, NGOs, Fabriken, Unternehmensverbänden und Regierungen ein klares Ziel verfolgt: die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie.

Um langfristige Lösungen zu schaffen, arbeitet die FWF auf verschiedenen Ebenen: Regelmäßig überprüft, bewertet und berichtet sie öffentlich über die Fortschritte der Mitgliedsunternehmen. Dazu zählen zum einen Kontrollen in den Produktionsstätten vor Ort sowie Interviews mit ArbeiterInnen. Zum anderen überprüft die FWF auch die Geschäftspraktiken der Unternehmen und ihren Einfluss auf die Arbeitsbedingungen in den Produktionsstätten. AAlle Berichte zu jedem Mitgliedsunternehmen finden Sie auf jeder Mitgliedsseite.

Wir können daher folgendes garantieren:

Jeder Mitarbeiter bei uns, sowie bei den Herstellern arbeiten freiwilligKeine Ausbeutung durch KinderarbeitKeine Diskriminierung am ArbeitplatzEin rechtsverbindliches Arbeitsverhältnis (Arbeitvertrag)Bezahlung eines existenzsichernden LohnsEthische ArbeitszeitenSichere und gesunde ArbeitsbedingungenVereinigungsfreiheit

Dies stellt die 8 Säulen und Grundsätze der FWF dar, an die sich unser Hersteller so wie wir strikt halten.

Wir zeigen transparent, wo unsere Textilien produziert werden

Hier werden unsere Roh-Textilien produziert:

BANGLADESCH

99,4% Anteil an unseren Textilien


Chandar
Kaliakoir Gazipur-1740
Bangladesh

Mitarbeiter
30 % Frauen 70 % Männer

BEMERKENSWERTE ERFOLGE
- Einrichtung von Feuerlöschanlagen im neuen Strick- und Lagergebäude
- Schulung des Brandschutzkomitees
- Brandsicherheitstraining für alle Mitarbeiter
- Einbindung von Frauen in Aufsichtsfunktionen


Rajendrapur

Sreepur, Gazipur-1740
Bangladesh

Mitarbeiter
36% Frauen 64%Männer

BEMERKENSWERTE ERFOLGE
- Stipendienprogramm für Kinder von Arbeitern
- Busservice für Arbeiter
- Leistungsprämien
- Schulungen zu Gesundheits-, Feuerschutz
- Umwelt- und Sozialthemen
- Kinderbetreuung
- Medizinische Betreuung
- Bereitstellung von Werksuniformen


Chandar
Kaliakoir Gazipur-1740
Bangladesh

Mitarbeiter
47 % Frauen 53 % Männer

BEMERKENSWERTE ERFOLGE
- Training zur Förderung des beruflichen Aufstiegs von Frauen
- Projekt zur Sensibilisierung für die Themen
- Gesundheit und Körperpflege
- Wohlfühlprogramm für Vorgesetzte
- Stipendienprogramm für Kinder von Arbeitern
- Spenden an lokale Schulen
- Krankenversicherung für ArbeiterKoalition, die sich mit Anti-Belästigung und Ermittlungsverfahren
- Helfer-zu-Bediener-Schulungsprogramm
- Impfprogramm
- Beschäftigung von Auszubildenden aus dem Zentrum für die Rehabilitation von Gelähmten



Gilarchala
Shreepur, Gazipur-1740
Bangladesh

Mitarbeiter
40 % Frauen 60 % Männer

BEMERKENSWERTE ERFOLGE
- Projekt zur Sensibilisierung für die Themen Gesundheit und Körperpflege
- Training zur Förderung des beruflichen Fortkommens von Frauen
- Mother @work-Programm zur Unterstützung von jungen Müttern und schwangere Frauen
- Berufstraining für junge Menschen
- Qualifizierungsmaßnahmen für neue Arbeitskräfte
- Lebensmittelladen mit fairen Preisen
- Return-to-Work-Programm, das verletzten Arbeitern hilft Verhaltenstraining für Vorgesetzte
- Spende von Maschinen an das Zentrum für die Rehabilitation von Gelähmten


Gulshan South Avenue
Gulshan-1 Dhaka-1212
Bangladesh

Mitarbeiter
76 % Fauen 24 %Männer

BEMERKENSWERTE ERFOLGE
- Wahl des Mitbestimmungsausschusses der Arbeitnehmer
- Schulungen zu Gesundheit und Sicherheit
- PSA-Schulung und Umwelt


CHINA

nur 0,4% Anteil an unseren Textilien

Luoyang Industrial Area
Quanzhou, Fujian
China

Mitarbeiter
80% Frauen 20% Männer

 

DEUTSCHLAND

Veredelung & Versand
Mitarbeiter
70 % Frauen 30 % Männer


Deutsch